"Leuchtturm"-Unternehmen Berliner Wasserbetriebe

Warum wollen Sie naturnah gestalten?

Berlin wird – und das ist für eine Metropole dieser Größenordnung ungewöhnlich – fast ausschließlich mit Trinkwasser aus dem eigenen Stadtgebiet versorgt. Eine intakte Natur und ein funktionierender Wasserkreislauf sind die Voraussetzung für eine naturnahe Wasseraufbereitung und die Trinkwasserversorgung der Stadt. Viele unserer Firmengelände befinden sich in einem Wasserschutzgebiet; einige auch im Naturschutzgebiet. Gemäß unseres Nachhaltigkeitsgrundsatzes pflegen wir diese und auch andere Grundstücke im Einklang mit betrieblichen, ökonomischen und ökologischen Belangen.

Wie engagieren Sie sich über ihr Firmengelände hinaus für den Schutz der biologischen Vielfalt?

Rund ein Viertel des Berliner Stadtgebiets ist Wasserschutzgebiet – davon profitiert nicht nur das Berliner Trinkwasser sondern auch die Tiere und Pflanzen, die in diese Gebieten leben. Denn unser Unternehmen hat sich mit der Unterzeichnung der Charta Countdown 2010 dem Erhalt und der Förderung der Biologischen Vielfalt verpflichtet. Ein praktisches Beispiel: Wir stellen nicht mehr benötigte Sandfilter als Fledermauswinterquartiere zur Verfügung, lassen über die Wiesen unserer Klärwerke Bienen summen und reinigen mit unseren Oberflächenwasseraufbereitungsanlagen das Wasser von Tegeler See und den Grunewaldseen – zum Wohl von Mensch und Tier. Außerdem betreiben wir rund um das an der Havel gelegene Wasserwerk Stolpe eine Grundwasseranreicherung, die zu einem wertvollen Biotop geworden ist.

Petra Kalettka

Betriebsbeauftragte, Umweltschutz / Naturschutz - und Tierschutzbeauftragte

Berliner Wasserbetriebe www.bwb.de 

 

Die Vision der Planer

Was ist Ihre Grundidee/Vision für die naturnahe Gestaltung am Standort?

Die ursprüngliche architektonische Idee, das Betriebsgebäude als Schiff im Meer zu gestalten, wird aufgegriffen und auf die umzugestaltenden Freianlagen ausgeweitet. Maritime Elemente werden in Vegetationsbilder übersetzt und zum künstlerischen Leitbild für die naturnahe Umgestaltung:

- ein Meer als wogende Salbei-Glatthaferwiese mit blauen Blüten
- Brandungs-Gischt als weiß blühende Graukresse an den Flockermodulen
- Dünen auf einer ehemaligen Baustelleneinrichtungsfläche mit 'Schiffsmasten' als
Wildbienenbrutplätze
- eine Galionsfigur am Bug des Gebäudes als Eyecatcher und Bienen-Unterschlupf

Folgende Prinzipien liegen der Gestaltung zugrunde:


Gibt es besondere planerische Herausforderungen am Standort?

 
Die Unterhaltungspflege soll vorwiegend durch Werksmitarbeiter gewährleistet werden. Somit sind 'einfach' zu pflegende Strukturen zu schaffen.

 
Zur Firma

Die p2m berlin GmbH (p2m) ist eines der führenden Unternehmen für Ingenieur-Dienstleistungen auf den Gebieten der Wasserwirtschaft und des Bauwesens. Als spezialisierter und innovativer Dienstleister mit fundiertem ingenieurtechnischem Wissen verfügt die p2m über langjährige praktische Erfahrung. Die Abteilung Landschaftsplanung der p2m arbeitet mit 10 Mitarbeitern in den Bereichen Umweltplanung, Objektplanung und Grünflächenmanagement.

Stephan Schlütter (2. Bild), Sascha Abendroth (3. Bild), p2m berlin GmbH

http://www.p2mberlin.de/

 

Download: Artikel IHK Berlin zur Naturnahen Gestaltung der Oberflächenwasseraufbereitungsanlage (OWA) Tegel (Februar 2016)

 

Planung Stand: November 2015 (anklicken öffnet PDF in neuem Tab)

Planung Nov 2015 

Mehr Informationen zu Unternehmen und Biodiversität finden Sie unter:




Gefördert durch: